Die 1822direkt wirbt Neukunden mit individuellem Giro-Angebot

Die 1822direkt wirbt Neukunden mit individuellem Giro-Angebot

Die Bank, die sogar Geld verschenkt!
Ja, auch so was gibt es. Die 1822direkt Bank verschenkt an jeden Neukunden sage und schreibe 50 Euro. Grund dafür ist eine Kampagne, die jetzt verlängert wurde. Und zwar geht die Kampagne jetzt bis zum 31. August 2012.

Ein einfacher Ablauf: Jeder Kunde, der ein Girokonto bei der 1822direkt eröffnet, wird mit der Prämie von 50 Euro belohnt. Wichtig ist nur, dass das Konto im Zeitraum vom 01. August bis zum 31. August eröffnet wird. Der Grund ist ganz einfach: Die Kampagne läuft nur noch bis zum 31. August, nichts wie los! Nach der Kontoeröffnung hat man sechs Monate Zeit, mindestens drei Geldeingänge in Höhe von 500 Euro auf das eröffnete Girokonto zu erhalten. Sie sind in Form von Lohn, Gehalt, Verdienst, Bezüge oder Rente gültig. Die Eigenüberweisung wird ausgeschlossen. Wenn alles korrekt erfolgt, dann wird die Prämie am 08. März 2013 gutgeschrieben.

Student oder Auszubildender? Kopf nicht hängen lassen!
Denn auch hier wird die Kampagne gnadenlos verlängert. Studenten oder Auszubildende erhalten ebenfalls die Prämie von 50 Euro für die Eröffnung eines Girokontos bei der 1822direkt Bank. Wichtig sind drei monatliche Geldeingänge in einem Zeitraum von sechs Monaten nach der Eröffnung des Kontos bei der 1822direkt. Die Höhe ist auf 300 Euro festgesetzt. Gültig ist der Lohn, Gehalt, die Stipendiengelder oder das Bafög. Eigenüberweisungen sind ausgeschlossen. Das Konto ist bis zum 27. Lebensjahr kostenfrei! Keine Gebühren – ein Versprechen!

Die 1822direkt Bank gibt somit nochmal allen Neukunden die Chance, bei einer Eröffnung eines Girokontos die Prämie abzustauben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>